EPoNa.PNG

Kurzdarstellung

Das starke Bevölkerungswachstum in vielen afrikanischen Städten führt schnell zur Überlastung der oft als unbelüftete Teichanlagen realisierten Abwasserbehandlung und somit zu gesundheitlichen Risiken für Mensch und Tier. Abwasser könnte in diesen Regionen aufgrund der geringen Wasserverfügbarkeit eine wichtige Ressource sein, um Bewässerungslandwirtschaft z.B. für Futtermittel zu betreiben und dabei die enthaltenen Nährstoffe (Stickstoff, Phosphor und Kalium) zu nutzen.

An einer Abwasserteichanlage in Outapi in Nordnamibia verfolgt das Projektteam aus Wissenschaft und Praxis eine integrierte Systemlösung und analysiert unterschiedliche Vor- und Nachbehandlungstechnologien für Teichanlagen sowie Bewässerungs- und Pflanzenanbauverfahren. Dafür werden bereits bestehende Anlagen durch eine anaerobe und mechanische Vorbehandlung sowie einen Ablauffilter erweitert, um die Ressource Wasser sowie die Inhaltsstoffe weitgehend wiederverwenden zu können und die Treibhausgasemission der Abwasserbehandlung zu reduzieren. Die Entwicklung steht im Einklang mit dem UN-Entwicklungszielen (Sustainable Development Goals – SDG) zur nachhaltigen Wiederverwendung von Wasserressourcen.

Ziel des Vorhabens ist die Entwicklung und Demonstration einer Methodik zur beispielhaften Sanierung, Erweiterung und Ertüchtigung einer Teichanlage durch Kombination mit vor- und nachgeschalteten technischen Maßnahmen hin zu einer Produktionsanlage für Bewässerungswasser. Die ganzjährige Erzeugung von Futtermitteln für die Viehhaltung ist für Projektregion nicht nur wirtschaftlich, sondern auch soziokulturell von hoher Bedeutung. Des Weiteren können durch adäquate Wasserbehandlung und –wiederverwendung Verunreinigungen bei Überflutungsereignissen verringert, die Gesundheitsrisiken für die Bevölkerung gesenkt und die Methanemissionen reduziert werden. Dabei gilt es, einen nachhaltigen Betrieb der Abwasserreinigung und Bewässerung durch Aus- und Weiterbildung sowie durch die Etablierung von Managementstrukturen zu sichern. Darüber hinaus wird eine weitere Ergebnisverwertung durch die deutsche Wirtschaft und lokale Betreiber in anderen Städten Namibias und weltweit unterstützt.

Die Bearbeitung des Verbundprojektes erfolgt innerhalb von fünf Arbeitsschwerpunkten:

Arbeitspaket 1: Technische Lösungswege

Arbeitspaket 2: Governance und Managementstrukturen

Arbeitspaket 3: Bewässerungslandwirtschaft

Arbeitspaket 4: Gesamtökonomische Betrachtung

Arbeitspaket 5: Sozial-ökologische Folgenabschätzung und Transfer

Drucken E-Mail

Casino Bonus at bet365 uk